Seminarzentrum Isabella Petri

Symbol Reiki

 

DIE ERSTE DEUTSCHLANDWEITE WISSENSCHAFTLICHE UNTERSUCHUNG VON REIKI -
EINE NEUE ENTWICKLUNG VON REIKI WELTWEIT!

Mit elf Reiki-Meistern aus der traditionellen Reiki-Linie und einer Teilnehmerin mit dem Reiki 2. Grad fand im Oktober 2008 in Gersfeld/Rhön in Deutschland zum ersten Mal eine Untersuchung der Reiki-Energie mit der Spektralanalyse von Wasser mit dem Biophysikerr Dr. Ignat Ignatov statt.

Die Teilnehmer dieser Pioniergruppe waren Angela Zellner, Anne-Marie Risbjerg, Diana Schultheis, Edith Günther, Gerda Hilda Lämmler, Gertrud Kohl, Heike Joswig, Helga Drechsel, Isabella Petri, Manuela Friebe, Markus Vallaster und Monika Stamm.

Dieses Projekt wurde in Kooperation mit dem Seminarzentrum Isabella Petri und des Reiki-Alliance Deutschland e.V. organisiert. Ebenfalls nahm an diesem Projekt als Projektassistent Dr. Igor Akszjonovics aus Ungarn teil.

 

 

 

Seminarzentrum Isabella Petri
Wattenham 33 * D 83370 Seeon
Telefon und Telefax: +49 (0) 8624 - 2817

l_flag_germany.gif    l_flag_united_kingdom.gif    l_flag_russia.gif    l_flag_bulgaria.gif

Teilnehmer der ersten deutschlandweiten wissenschaftlichen Untersuchung von Reiki Oktober 2008

 

Resultate des Wasserspektrums mit Reiki  

Dr. Ignatov zeigt, dass „Reiki“ der Quelle/Ursprung der Lebensenergie ist

Wir erhalten erst dann eine objektive Information betreff der Effekte der biophysikalischen Felder auf den menschlichen Körper, wenn die Ergebnisse des Bioeinflusses mit der Spektralwasseranalyse bewiesen sind.

Im Jahr 2001 bewies das wissenschaftliche Team, bestehend aus Dr. Ignat Ignatov, Prof. Anton Antonov und Dipl. Ing. Tatyana Galabova, die Richtung des Energieflusses von Reiki. Die Reiki-Energie fließt aus dem uns umgebenden Raum zu dem menschlichen Körper. Dieser Nachweis basiert wiederum auf der 1998 durch die genannten Autoren durchgeführten Grundlagenforschung. Diese stellt den fundamentalen Beweis dar, für die Richtung des Energieverlaufs im „Geben“- und „nehmen“ Modus in Bezug auf den menschlichen Körper und Wasser. Solche Analysen sind wesentlich für das Verständnis, der beim Menschen erwarteten (antizipierten)  medizinischen Effekte bezüglich des Bioeinflusses.

2008 konnte Dr. Ignatov eine entscheidende Schlussfolgerung in Bezug auf die Reiki-Energie ziehen. Es konnte mit den Wasser-Spektralanalysen, durch Messungen mit dem Gerät von Prof. Antonov, zum ersten Mal überhaupt nachgewiesen werden, dass der Energiefluss bei Reiki im 1.Grad, im 2. Grad und bei Anwendung der Meisterenergie jeweils seine eigene spezifische Stärke hat.

Picture 374    Picture 377

Ein inaktiver Vulkan bei Rupite,                     Wasserpflanzen
auf „Earth of Vanga, Bulgaria“,
mit 75°C heißem Mineralwasser

Foto:  Alexander Ignatov

 

Dr. Ignatov´s Methode der Kirlian Spektralanalyse

Im Oktober 2008 wandte Dr. Ignat Ignatov die Schwarz-Weiss und Farb-Kirlianspektralanalyse bei den Teilnehmern des Projektes der wissenschaftlichen Untersuchung von Reiki an:

B177A  B169A  B163G
Fotos der Kirlian-Aura von: Angela Zellner, Anne-Marie Risbjerg, Edith Günther

 

Zusätzliche Informationen unter:

http://www.medicalbiophysics.dir.bg/en/kirlian_effect.html

Weltweit haben verschiedene Forschungsinstitute den Einfluss von Reiki erforscht. Es gibt Datenbanken über  die medizinischen Effekte bei schweren Krankheiten. Die Analysen der US-amerikanischen  Reiki Research Foundation sind diesbezüglich besonders wertvoll (http://www.geocities.com/hotsprings/9434/research.html).

In Europa gibt es ebenfalls Unterlagen für den medizinischen Effekt von Reiki. Detaillierte Analysen des Reiki-Effektes auf physikalische Muster und biologische Systeme wurden von William Lee Rand gemacht. Dr. John Zimmerman von der Universität von Colorado hat die Veränderungen des magnetischen Feldes in den Handflächen von Reiki-Meistern nachgewiesen. Dr. Barnard Grad von der McGill Universität in Montreal studierte den Reiki-Einfluss auf Pflanzen. Dr. Robert Miller machte analoge Studien mit Roggen.

Dr. Slaveya Doncheva und Dr. Evelina Dakalova von der „Paisiyi Hilendarski“ Universität in Plovdiv, Bulagrien haben den Reiki-Effekt auf Pflanzen nachgewiesen. Der Reiki-Einfluss wurde von Dipl. Ing. Georgi Grozdanov ausgeführt.

DSC00730

Dr. Nosacheva, Dipl. Eng. Grozdanov, Dr. Doncheva, Dr. Ignatov, Sayfutdinova, Plovdiv, 2006